Ich bin zurück! <33

7 Jul

Hallo erstmal!

Ich war 2 Wochen in Dänemark, wo ich auch meinen Geburtstag gefeiert habe.

Ich wollte euch nun ein bisschen von meinem Urlaub berichten, praktisch wie ein Tagebuch und schon geht´s los, viel Spaß!

1. Woche:

Als wir ankamen sah ich direkt die offene Küche, wir waren 4-einhalb Stunden mit dem Anhänger, weil wir viel zu viel Gepäck hatten, halt wie immer, durch Deutschland und Dänemark gefahren. Es ging los um 5:30 Uhr. Wir waren schon früher aufgestanden, aber packen mussten wir auch noch ein bisschen. Papa drehte den Schlüssel im Schloss um und wir gingen in das Sommerhus, wie die Dänen es nannten. Ich sah mich um und kam in ein schönes Zimmer neben einem kleinen Bad, es bestand eigentlich nur aus einem Bett, wie die anderen Zimmer auch, was ich nachher feststellte, doch trotzdem hatte es was. Der Schrank, die Kleiderhaken, der Stuhl, die roten Kissen auf der weißen Bettdecke…alles war wirklich klein, aber fein! Als ich in das Wohnzimmer kam, stockte mir der Atem, gleichzeitig rannte ich auf die weißgerahmte mit Glas ausgestattete Tür zu. Als ich sie öffnete kam mir ein sehr chloriger Geruch entgegen, er stach ein wenig in der Nase, aber es war aushaltbar. Ich betrachtete den riesigen Pool vor mir, nahm das Wasserthermometer heraus und schaute auf die Skala: 29°C. Der Whirlpool gleich neben dem Pool gefiel mir weniger, wozu brauchten wir einen Whirlpool, wenn wir dieses Monstrum von Pool hier hatten (er blieb übrigens wirklich unbenutzt)? Ich öffnete die zweite Tür im Raum und sah ein zweites Bad mit Sauna. Ich schloss beide Türen hinter mir und kam so wieder in das nicht gerade helle Wohnzimmer, trotzdem war es gechmackvoll eingerichtet, bei einigen Möbeln konnte ich erkennen, dass sie von IKEA waren.

Wir verbrachten eine wundervolle Woche in diesem Poolhaus mit Schwimmen, Tauchen und Plantschen, doch leider musste einmal der „Poolmann“ kommen (leider in einem gerade ungünstigen Moment XDD ) wegen des anfangs überchlorten Wassers, doch das wurde schnell behoben und der Spaß konnte weitergehen. Auch meinen Geburtstag verbrachte ich in diesem Haus und das nicht mit wenig Geschenken! 😉

2. Woche:

Wir kamen mit dem Auto auf eine mit Kieselsteinen ausgelegte Einfahrt. Papa parkte mit dem Anhänger unter dem kleinen Kaport. Wir gingen um  das Haus um es uns anzugucken, hinten war auch ein Eingang also gingen wir über die Terasse rein und…STAUNTEN!!! Es war viel größer als es im Katalog und ihm Internet ausgesehen hatte. Das Haus hatte einen begehbaren „Dachboden“, aber kein staubiger, alter, morscher Dachboden. Nein! Vorne war er offen und hatte Holzstreben zum Halt, es war relativ klein dort oben, die Decke war tief und ich konnte nicht gerade stehen. Ich sah eine Couch und zwei Matratzen, ich hatte ein kleines Fenster zum Rausgucken. Diesen „Dachboden“ nutzte ich nur zum Rumhocken und Lesen, auf keinen Fall zum Schlafen. Wärme steigt immer nach oben und das kriegte ich dort oben ordentlich zu spüren. Mein Zimmer war das schönste im Haus. Es war groß, die Decke war aus hellem Holz und es hatte eine Tür, die zur Terasse führte, sowie ein kleineres Fenster über meinem Bett. Die Schränke waren der Hammer! Sie waren RIESIG und vorne auf den Türen waren 2 große Spiegel. Dieses Haus hatte auch einen Whirlpool, einmal haben wir ihn benutzt. Ich hatte wieder ein eigenes Bad. Wir spielten oft DIE SIEDLER und waren shoppen. Wir hatten einen Gutschein fürs Bowlen, also gingen wir beinahe täglich. Einmal gewann Papa, einmal Mama und -äääh- keinmal ich, aber ich war echt nah dran!!  😉 Am letzten Tag überraschte uns dann ein Wetterumschwung und wir fuhren zum Strand. Da konnten wir sogar im Meer (Nordsee) schwimmen!! Es war aber nicht gerade warm.. Auf jeden Fall rettete ich an diesem Tag noch 3 Tieren das Leben: einer verletzten Fliege, einem fast gestrandeten Fisch und einer Echse. Die Echse krabbelte einfach so am Strand lang, nachdem wir sie alle einmal auf der Hand und auf dem T-Shirt gekraxelt hatten lassen, machten wir noch ein paar Fotos, dann legten wir sie in ein kaltes, feuchtes Tuch in den Schatten unter einen kleinen Steinhaufen. Später sahen wir nur noch das weiße Tuch und die Spuren von ihr in Richtung Düne…

Insgesamt ein wunderschöner Urlaub aber ich bin froh wieder hier zu sein und ich freue mich riesig auf meine Geburtstagsnachfeier!!

Liebe Grüße, 7Haar :*

%d Bloggern gefällt das: